Sind Sie neugierig auf die Geschichte des Bayerischen Hofs? Wenn Sie auf die Jahreszahlen in unserer Timeline klicken erhalten Sie die wichtigsten Daten und Informationen unseres Hotels. Oder Sie laden sich hier die ausführliche Geschichte als PDF-Datei herunter.

1839   1909   1945   1969   1974   1994  
  1897   1944   1959   1972   1992      
 
  1839
Auf Wunsch seiner Majestät Ludwigs I von Bayern erwirbt der spätere Reichsrat und Ritter Joseph Anton von Maffei den Gasthof am Promenadeplatz und beauftragt den Architekten Friedrich von Gärtner mit dem Bau eines neuen Hotels an gleicher Stelle.
 
  1897
Herrmann Volkhardt erwirbt das Hotel Bayerischer Hof für die stolze Summe von 2.850.000 Goldmark und modernisiert es.
 
  1909
Herrmann Volkhardt stirbt überraschend an einem Schlaganfall, sein Sohn Hermann übernimmt in der zweiten Generation den Bayerischen Hof.
 
  1944
Als der Bayerische Hof in der Nacht vom 24. auf den 25. April bei einem Bombenangriff zerstört wird, scheint die Lage hoffnungslos. Doch Hermann Volkhardt glaubt weiterhin an die Zukunft und sagt: „Wir werden den Bayerischen Hof wieder aufbauen. Schöner als er je war.“
 
  1945
Falk Volkhardt, der Sohn von Hermann Volkhardt, macht unter den Trümmern des zerstörten Hotels eine unglaubliche Entdeckung – der Spiegelsaal ist nahezu unzerstört. Im Oktober 1945 eröffnet er dort das erste Speiserestaurant im Zentrum Münchens. Die Familie Volkhardt beginnt den Bayerischen Hof wieder Schritt für Schritt aufzubauen.
 
  1959
Falk Volkhardt übernimmt in der dritten Generation den Bayerischen Hof. Innerhalb von 2 Jahren ist das Hotel mit sieben Stockwerken und einer 71 m langen Fassade wieder der dominierende Baukörper am Promenadeplatz.
 
  1969
Falk Volkhardt kauft das angrenzende Palais Montgelas und lässt den denkmalgeschützten und kostbaren klassizistischen Bau renovieren. Obwohl er schon für das Palais tief in die Tasche greifen muss, erfüllt er sich noch einen Traum und kauft im selben Jahr das Hotel Zur Tenne in Kitzbühel.
 
  1972
Die Renovierung des Palais Montgelas wird zur Eröffnung der Olympischen Spiele abgeschlossen.
 
  1974
Das Hotel Bayerischer Hof wird Mitglied von „The Leading Hotels of the World“, sowie das erste deutsche Hotel von „Preferred Hotels and Resorts Worldwide“.
 
  1992
Falk Volkhardt gibt, gemäß der Familientradition und aus gesundheitlichen Gründen, den Bayerischen Hof in der vierten Generation an seine Tochter Innegrit Volkhardt weiter, sie wird 1992 Geschäftsführerin.
 
 

1994 - 2004
Innegrit Volkhardt wird geschäftsführende Komplementärin des Hotels Bayerischer Hof. Neben der organisatorischen Neuausrichtung in ein zukunftsorientiertes Unternehmen, legt Innegrit Volkhardt die komplette Renovierung und Modernisierung des Bayerischen Hofs sowie des Hotels Zur Tenne in einem 10-Jahres-Plan fest. Mit der Neugestaltung des Schwimmbads auf dem Dach des Bayerischen Hofs und der dazugehörigen Erweiterung des Hotels durch einen großräumigen Wellness- und Fitnessbereich wurde dieser Mitte 2005 erfolgreich abgeschlossen.