ANNA LEMAN QUARTETT ("Jazzin' the Night Club")

Night Club

Di. 13.12. | 21:00 Uhr bis
Di. 13.12. | 23:30 Uhr  

Anna Leman - vocals

Josef Reßle - piano

Thomas Stabenow - bass

Mathias Gmelin - drums

 

Mit viel Improvisationsfreude und Ideenreichtum jammt sich das Anna Leman Quartett virtuos und leidenschaftlich durch ein sehr abwechslungsreiches Programm. Jazzklassiker, Chansons und eigene Kompositionen der Sängerin werden spannend interpretiert und lassen viel Platz für neue Farben. Die Musiker geben sich viel Raum, um den Song zu gestalten und Soli zu entwickeln. Anna Leman und Ihre Band strahlen durch Ihre Persönlichkeit und Ihr musikalisches Können.

Anna Leman begeistert seit Jahren ihr Publikum auf internationaler Ebene mit Ihrer ausdrucksvollen Stimme und ihrer starken Bühnenpräsenz. Ob Jazzklassiker oder Chanson, mit großer Leidenschaft, getragen von musikalischer Virtuosität verleiht die Münchnerin jedem Song eine unverkennbare Note. Nach einer Ausbildung zur Maskenbildnerin an der Bayerischen Staatsoper widmete sie sich zunächst Ihrer klassischen Gesangsausbildung und studierte dann unter anderem bei Janet Tylor Jazzgesang. Es folgten erste eigene Kompositionen und mittlerweile 4 veröffentlichte Alben, mit Musikern wie Roberto di Goia, Thomas Stabenow, Johannes Enders, Martin Scales, Chris Gall, Josef Reßle und Chris Lachotta.

Lemans Musik bewegt sich geschmeidig zwischen verschiedenen Genres. Jazz -, Pop - und klassische Elemente fliessen selbverständlich ineinander und bieten Raum für vielseitige Klänge und Stimmungen.
„....eine der interessantesten Jazzstimmen. (SZ,Hochkeppel)
 Sie ist greifbar, verletzlich, sie ist hautnah. Emotional tief, handwerklich perfekt.(Andreas Falckinger, freier Journalist).

Josef Reßle wurde 2016 mit dem „BMW Welt Young Artist Jazz Award“ ausgezeichnet und gehört zu den herausragenden Musikern der Münchner Szene.
Reßle ist bekannt für seine Spontaneität und Entdeckerfreude, im Hier und Jetzt lebend, doch dabei stets geerdet und verwurzelt in der Tradition der großen Meister des Fachs. Diesem Credo gemäß gestaltet sich auch sein Programm: Eigenkompositionen, die mit verführerisch eingängiger Melodik und harmonischer Raffinesse überzeugen, mischen sich mit Klassikern des Jazzrepertoires. Dass auch bei den altbekannten Songs – hier und da scheint bei der Stückauswahl auch die Liebe des Musikers zu gut gemachter Popmusik durch – keineswegs auf oft gehörte Versionen zurückgegriffen wird, versteht sich von selbst.

Thomas Stabenow studierte von 1975 bis 1980 an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Ulrich Lau. Konzerte und Aufnahmen mit Johnny Griffin, Charlie Rouse, Clifford Jordan, Sal Nistico, Jimmy Cobb, Mel Lewis, Kenny Wheeler, Cedar Walton, Lewis Nash3 LPs, 32 CDs auf eigenem Label "Bassic Sound"1986-98 Mitglied der Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass. Aufnahmen und Konzerte mit Stan Getz, Eartha Kitt, Chaka Khan, Al Jarreau, Charlie Mariano, David Friedman, Dianne Reeves. In diversen Bigbands Zusammenarbeit mit Bill Holman, Rob McConnell, Jerry van Rooyen, Paul Kuhn, Jens Winther, Benny Golson, Bert Joris, Michael Mantler. 1986 Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg
seit 1996 Professor an der Musikhochschule Mannheim 1999 Förderpreis für Musik der Stadt München.

Matthias Gmelin begann im Alter von neun Jahren mit dem Schlagzeugspiel. Sein erster Lehrer war Hermann Roth, bei dem er fünf Jahre lang blieb. Danach nahm er Unterricht bei Rick Hollander, Falk Willis, Wolfgang Haffner, Keith Copeland, Michael Keul und Cloy Petersen. Von 1995 bis 1999 war er Mitglied des Bayerischen Jugendjazzorchesters und des Bundesjugendjazzorchesters Deutschland. Im Jahr 2000 ging er nach New York City, um an der New School Jazz und Contemporary MusicProgram zu studieren. Zu seinen Lehrern dort gehörten: Joe Chambers, Reggie Workman, Billy Hart, Ralph Peterson, Charles Tolliver and John Riley. Im Laufe der Jahre ist er aufgetreten mit Peter O`Mara, Johannes Enders, Johannes Faber, Marc Abrams, Bireli Lagrene, Ed Schuller, Miles Griffith, Jean Marie Machado, Henning Sieverts, der NDR Big Band, Joe Chambers, Cecil McBee und vielen mehr.

 

EINLASS: 20.00 Uhr / BEGINN: 21.00 Uhr / EINTRITT: € 15,00 (AK)

 

zurück

Reservierung

Downloads