Palais Keller

Unser neu gestalteter Palais Keller ist fertig. Höchste Zeit hineinzuschauen.

Palais Keller

Unser neu gestalteter Palais Keller ist fertig. Höchste Zeit hineinzuschauen.

Palais Keller

Unser neu gestalteter Palais Keller ist fertig. Höchste Zeit hineinzuschauen.

Palais Keller

Unser neu gestalteter Palais Keller ist fertig. Höchste Zeit hineinzuschauen.

Palais Keller

Unser neu gestalteter Palais Keller ist fertig. Höchste Zeit hineinzuschauen.

Untergeschoss im Palais Montgelas

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag:

Öffnungszeiten: 17.00 bis 22.00 Uhr

Speisenauswahl: 17.00 bis 21.00 Uhr

Sonntag und Montag: Ruhetag

Es gilt die 2G-Regel, in den Palais Keller dürfen nur vollständig geimpfte oder genesene Gäste.

Wo selbst Preußen zu Bayern werden.

Unser Palais Keller überzeugt nicht nur mit seinem stilvollem Ambiente und seinen raffinierten Gaumenfreuden, sondern kann auch mit einer langen Geschichte aufwarten. 1443 als Salzstadl errichtet, konnte er dank seiner dicken und nicht abzubrechenden Mauern die Jahrhunderte überdauern und wurde 1972 durch Falk Volkhardt zu einem Ort der bayerischen Kulinarik. Im Jahr 2019 erlebte der Palais Keller seine Erneuerung durch Innendesigner und Kunsthändler Axel Vervoordt.


Damit Sie sich ganz im bayerischen Lebensgefühl fallen lassen können, verarbeitet Küchenchef Tobias Heinze vor allem regionale Produkte aus dem Umland für seine modernen, bayerischen Spezialitäten. Dank der offenen Küche, die sich direkt im Palais Keller befindet können Sie zudem dabei zusehen, wie Ihre Speisen zubereitet werden und auf direktem Wege zu Ihnen gelangen.

Bewundern Sie die kunstvoll geschnitzten Decken in der Palaisstube oder nehmen Sie an unserer Bar der Schwemme Platz.

Küchenchef: Tobias Heinze

Sicherheits- und Hygienekonzept

Bitte halten Sie die notwendigen Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln ein.

Entdecken Sie den Palais Keller in unserem virtuellen Rundgang:

Downloads

I'm a fan of Bavarian food. The "Schulterkrustenbraten" and the Weissbier were spectacular.
Ricardo Polisel Alves